Magic Monday 47 – frei

logo_magicmonday500px[1]

Ich komm derzeit nicht ganz mit den Beiträgen zu Magic Monday hinterher. Zu viel mit anderem beschäftigt, zu viel mit mir selbst, somit nicht wirklich frei aber das soll jetzt hier nicht das Thema sein.

Frei – was bedeutet das eigentlich?

Frei kann vieles sein und doch auch so wenig. Frei bedeutet für mich mein Leben und das meiner Familie weitestgehend selbst bestimmen zu können und nicht zu viel fremdbestimmt zu sein.

Ich wünsche ganz vielen Menschen im Nahen Osten und auch sonst wo auf der Welt wo es gerade krieselt eine große Portion Freiheit und somit frei zu sein und Unbesorgtheit. Sich keine Sorgen machen müssen was Morgen ist, ist auch ein großes Stück Freiheit und bedeutet frei zu sein was zu wenige Menschen genießen können…

…habt ihr euch selbst mal die Frage gestellt, ob ihr wirklich frei seid?

2014_09_06_16_06_IMG_6173_frei

DIY–Resteverwertung, der Tennisballgeist

Wir hatten vor gut einer Woche Kindergeburtstag und das “Thema” dieses mal war Gespenster und Geister. Ja wir sind auch im Zeitalter der Themengeburtstage gestrandet…leider…zum Glück wer weiß das schon.
Was wir aus Überzeugung allerdings sind, wir sind gegen Gästekindertütchenverteilen. Wer hat eigentlich Geburtstag? Die Gäste doch wohl kaum oder in den seltensten Fällen.
Wir leben in einer Leistungsgesellschaft und um etwas zu bekommen muss man was tun Zwinkerndes Smiley (let’s go shitstorm me)
Ich kenne das noch gut von meinen Geburtstagen, ja da erinnere ich mich noch sehr gut dran, da wo es Topfschlagen, Eierlaufen und Sackhüpfen gab. Auch das beliebte Schokolade mit Handschuhen, Schal und Winterjacke(im Sommer) essen war immer ein Knaller. Dies las ich gerade heute auch auf herr-papa.de, herrlich sein Artikel und jeder der etwas anderes behauptet fühlte sich wohl doch angesprochen.
Über unseren ausgerichtet Geburtstag schreibe ich demnächst etwas ausführlicher.

Jetzt aber nach dem längeren Intro direkt zu dem was wir auf unserem Geburtstag als Mehrwert den Kindern mitgegeben haben. Einen Tennisballgeist.

Was braucht man dazu…

…ca. 40x40cm Stoff, ein altes T-Shirt oder was auch immer ihr da habt
…einen alten Tennisball
…ein Stück Schnur
..Stifte mit denen man den Stoff bemalen kann

IMG_0948_Material

Breitet den Stoff aus und legt den Tennisball in die Mitte…

IMG_0949

…dann nehmt ihr jeweils die Ecken in die Hand und packt den Tennisball ein…

IMG_0951

…ist der Tennisball eingepackt, dann bindet ihr die Schnur wie auf dem Bild unterhalb des Tennisballs zusammen…

IMG_0952

…nun bemalt euren Geist lustiggruseligschrecklichschön und fertig ist euer Halloween-Begleiter.

Dieser Geist ist bei unseren Geburtstgsgästen sehr gut angekommen und man kann toll damit spielen. Ihn in die Luft werfen oder auch zum kuscheln mit ins Bett nehmen.

Mit etwas mehr Handgriffen hat man daraus auch schnell eine Marionette gebastelt, oder wenn man sich ein paar davon macht, dann hat man eventuell schon eine passende Gespenster-Geister-Halloween Dekoration.

the caterpilar in a nutshell

IMG_0907.JPG