Facebook und seine Benutzer

Kinder_Fernsehen_web

Ich wurde in letzter Zeit von einem Elternpaar gefragt wie das so mit Facebook(Link auf Facebook/infolge FB genannt) ist, weil deren jugendliche Tochter(13 Jahre) da unbedingt auch mitmachen will/muss. Jetzt haben aber eben jene Eltern ein Problem mit Facebook, weil sie schon so viel schlechtes darüber gehört haben. Ohne aber zu wissen was dieses Facebook(FB) eigentlich ist bzw. was man da alles machen kann. Sie baten mich um Rat was sie im Bezug ihrer Tochter wegen FB tun könnten wegen der Sicherheit und so.
Erst sagte ich, dass ich selbst kein FB Konto habe und dies auch nicht vorhabe zu haben, aber ich versorgte die Eltern mit weiterführenden Links zum Thema von dieser Seite(Link auf stadt-bremerhaven.de).

Nun bin ich ja auch einer dieser Facebook Skeptiker, habe mich aber dennoch einmal dort registriert und mich ein wenig umgesehen. Natürlich habe ich als ITler dies mit einer fake Identität gemacht, zu der auch eine Emailadresse gehört die ich nicht hauptsächlich benutze.
Bevor ich überhaupt etwas bei Facebook bei anderen angesehen habe, habe ich mir erst einmal die erschlagenden Einstellungsmöglichkeiten des eigenen Facebook Accounts angesehen.

Jetzt verstehe ich auch warum so viele Accounts die ich seit meiner Anmeldung besucht habe und wo ich restriktiertere Einstellung vermutet hatte, keine oder nur ganz wenige Einschränkungen haben!
Den Leuten ist das einfach zu viel was man da so alles einstellen und verstellen kann, was aber leider notwendig ist, wenn man es richtig machen will.
Abgesehen davon, dass es sich bei Facebook um ein amerikanisches Unternehmen handelt, sollte man immer mit Bedacht seine Daten im Internet zur Verfügung stellen und so sollte man sich auch die Zeit nehmen die eigenen FB Einstellungen zu überarbeiten.

Den Eltern gab ich den Rat, sich mit ihrer Tochter einmal hinzusetzen und mit ihr zu reden was sie mit FB eigentlich vorhat. Geht es rein darum mit den Freunden in Kontakt zu bleiben, weil EMail ja out ist?
In jeder Phase der Jugend gibt es gewisse “Zwänge” denen man sich unterwerfen “muss”. So scheinbar auch dem Zwang FB zu machen, sonst ist man uncool und wird vielleicht sogar ausgegrenzt weil man nicht mitmacht und dann weniger mitbekommt.

Aber zurück zu meiner fake Identität…

…ich meldete mich also bei Facebook mit einem Pseudonym an das nicht auf meinen wirklichen Namen schliessen lässt, mit einer Emailadresse die zum Pseudonym passt. Ich hinterlegte kein Bild in meinem Profil.
Ich sah mir die FB Einstellungen an und stellte so einige Sachen um wie zum Beispiel wer was von mir sehen darf. Da machte ich mir mal tiefere Gedenken darüber was FB mit “Freunde von Freunden” bedeuten könnte. Dazu schrieb ich den oben genannten Eltern auch ein paar Zeilen zum besseren Verständnis.

Beispiel: Kimberly schreibt "das was Schanine heute in der School anhatte sah ja ziemlich… aus" Schanine ist jetzt aber auch unter Facebook Kimberlys Freund und die Schanine hat selbst Freunde die Kimberly nicht hat. Soganannte "Freunde von Freunden" die dann auch wieder "freunde von Freunden" sind/haben usw… wenn Schanine das jetzt in den falschen Hals bekommt und ihre "Freunde" aktiviert um gegen Kimberly zu "bashen" oder zu "flamen", dann kann das schnell ziemlich unlustig werden und im sogenannten cybermobbing enden.

Aber ich tat noch mehr mit meinem FB Account. Ich suchte nun Freunde bzw. vermeintliche “Opfer” an denen ich einmal aufzeigen möchte wie sorglos mit FB umgegangen wird.

Ich fand bei meiner Suche eine Jugendliche(14 Jahre alt) die ich schon seit ihrer Geburt kenne, da ich damals mit einer sehr guten Freundin bei ihr und ihrem Bruder den Babysitter gemacht hatte.
Sie selbst hat ihre FB Postings geschützt, was bedeutet das nur ihre Freunde ihre Einträge und Fotos sehen können.
Mit meinem Pseudonym schickte ich ihr eine Freundschaftsanfrage, die mir auch prompt von ihr bestätigt wurde ohne das sie nachgefragt hatte wer ich überhaupt bin und schon war ich ihr Freund.

So einfach geht das! Nun sah ich ihre Fotos und Einträge, aber ich schrieb ihr warum sie mich überhaupt bestätigt hat obwohl sie gar nicht weiß wer ich bin. Erst jetzt stellte sie mir die Frage wer ich sei und entzog mir ihre FB-Freundschaft. Ich klärte sie natürlich auf wer ich wirklich bin und sendete ihr zur Verifizierung Informationen die nur sie und ich wissen können, bzw. auch ihre Eltern.
Sie bestätigte mich dann auch wieder als Freund und fragte mich nach dem WARUM? ich das machen würde.
Ich schrieb ihr nur, dass ich eben genau solche Situationen austesten würde. Und fragte sie aber auch warum sie mich überhaupt bestätigt hatte, ich hätte ja auch jemand ganz anderes sein können. Darauf bekam ich allerdings keine Antwort, wahrscheinlich weil sie doch ein wenig mehr über ihr Verhalten nachdenken muss so wie ich sie einschätze.

In der Zwischenzeit habe ich noch weitere Freunde gesucht und ich muss sagen, dass es vom Ergebnis 50/50 ist und auch scheinbar unabhängig vom Alter der Person. Ich habe in 50% der Freundschaftsanfragen gleich ohne Rückfrage eine Bestätigung erhalten und bei den anderen 50% zumindest eine Rückfrage wer ich bin und dann die Bestätigung nach meiner Aufklärung.

Wenn ich jetzt so sehe was meine “Freunde” so alles jeden Tag in ihr FB reinschreiben und was für Bilder da veröffentlichen, dann wundern mich manche Umstände die man dann in Zeitungen lesen kann überhaupt nicht mehr.

Mein Fazit ist, dass sich die Menschen eigentlich viel zu wenig Gedanken über ihre Aktivitäten im Internet macht. Sie gehen teilweise mit dem Medium um wie ein kleines Kind, unbefangen und naiv.
Wenn jemand etwas schreibt über “Facebook sicher machen” dann darf man sich nicht über den Titel hinwegtäuschen lassen. Wir reden hier von Internet, einem Medium das nur so sicher ist wie man es individuell zulässt.
Mein Fazit ist auch, dass die Menschen eigentlich noch nicht reif sind für das ganze web2.0 Zeug. Viele machen es nur weil andere es auch machen, die wieder jemanden kennen der es auch macht, aber selbst wenig Ahnung hat.

Es gibt noch viel zu lernen…der undercover FB-User

PS:es gibt keine Software die eure Kinder schützt, ihr seit die Eltern, ihr müsst eure Kinder beschützen! Beschützen fängt in der Erziehung an und beim verantwortungsbewussten Umgang mit Medien.

11.05.2011 – Facebook Sicherheitslücke


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/402687_65843/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge