Magic Monday–geheimnisvoll

logo_magicmonday500px[1] Das diesmalige Thema Paleicas Magic Monday ist “geheimnisvoll

Wieder einmal ein tolles Wort was sich Paleica da ausgedacht hat, in das man viel aus verschiedenen Blickwinkeln hinein interpretieren kann.

So habe auch ich wieder meine eigene Weise etwas unter dem Begriff zu legen in bildlicher Form. Dazu geht es ziemlich auf den Tag genau 20 Jahre zurück(mein Gott, da merkt man erst wie die Zeit vergeht).
Damals als ich gerade auf einer meiner sagenhaften Reisen nach Süditalien war, hatte ich Zwischenstopp bei der Verwandtschaft in Österreich(huhu Paleica) gemacht. Um genau zu sein in der Steiermark und dort im Ort Zeltweg, der damals in unmittelbarer Nähe auch ein Formel 1 Schauspiel veranstaltete. Auf dem Österreichring bei Zeltweg.

Schon damals war ich immer gerne in Österreich und freute mich über die lustigen Wörter die sie dort haben wie zum Beispiel Schwammerl für Pfifferlinge, Paradeiser für Tomaten oder Marillen für Aprikosen. Das klang und klingt damals wie heute wie Musik in meinen Ohren. Ich hab mich immer auf meinen Zwischenstopp in Zeltweg gefreut, dort wo ich dann auch schon mal 3-4 Tage Zwischenstopp machen konnte, bei meiner Großtante mütterlicherseits. Bei meinem Besuch bei der Tante plante ich dann immer mal kleine oder mittlere Touren um mir das Land ein wenig anzusehen.
So landete ich mit meiner Analogknipse bewaffnet auch irgendwann auf den hohe Tauern. Für mich zu der Zeit ein magischer und somit geheimnisvoller Ort.

1993_hohe_Tauern_002

 

Man konnte dort stundenlang laufen/wandern und sah dabei eine fantastische Vegetation und genoss die unendliche Ruhe der Berge. Ab und an hörte man einen Jodler, wahrscheinlich von irgendwelchen Touristen denn ich glaube Einheimische machen das ehr nicht.

1993_hohe_Tauern_See
Wie geschrieben hatte ich vor gut 20 Jahren eine analoge Kamera(die auch noch irgendwo im Keller verstaubt) und entsprechend habe ich viele Bilder aus der Zeit. Ich hatte fast immer mindestens 3 leere 24er Filme als Reserve dabei. Das IMG_7819fotografieren war ja an sich auch schon ziemlich geheimnisvoll und spannend, denn man wusste ja nicht gleich ob die Fotos überhaupt was geworden sind bis man sie nicht hat entwickeln lassen.
Die Entwicklung meiner Filme hatte ich dann in Italien machen lassen. Dort hielt ich mich den Sommer über für einen knappen Monat auf. Dort wo es keine Touristen gab, “nur” Einheimische, dafür richtig guten Wein und Menschen die einen “Fremden” wie ich es einer war so herzlich aufgenommen hatten, dass ich mir um meine Unterbringung und Verpflegung die ganze Zeit keine Sorgen machen musste. Ich war in Calabrien. In Guardavalle di Marina und Superiore. Gut 2100 Kilometer entfernt von der Heimat. Ging dann irgendwann zum Fotoladen und ließ meine Filme entwickeln und einen Teil dieser Bilder könnt ihr hier sehen…gescannt und unbearbeitet.

1993_hohe_Tauern_Statue 1993_hohe_Tauern_Baum

Diese analogen und gescannten Bilder hatte ich in den Hohe Tauern gemacht und finde sie heute teilweise noch geheimnisvoller als damals. Den Baum zum Beispiel, der könnte auch bei den Hobbits irgendwo stehen. Oder die Berge, welche geheimnisvollen Geschichten könnten sie wohl erzählen…


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/402687_65843/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

16 thoughts on “Magic Monday–geheimnisvoll

  1. …immer wieder schön zu lesen und zu sehen, was andere aus solch einem Wort machen, wie sie es umsetzen und an was sie so dachten…schöne Bilder und schöne Erinnerungen…

    lG Geli

  2. Pfifferlinge sind Eierschwammerl, auch im Bayrischen, denn nur Schwammerln das sind ganz einfach Pilze – und da werden meist dann Champignon gemeint.
    schoen, deine eingescannten Bilder, der Baum koennte wirklich ueberall stehen

    • Bei der Tante in Zeltweg wurde immer Schwammerl gesagt und die meinten damit Pfifferlinge. Ist vielleicht ja eine regionale Eigenheit.
      Vom Viktualienmarkt kenne ich es allerdings so wie du schreibst

      LG
      Chris

  3. Vielen Dank, Chris, für den Einblick ins Geheimnisvolle … gut gelungen.
    Bei den Analogbildern, die wir früher gemacht haben, habe ich noch viel stärker das Gefühl vom “Einfrieren” des Momentes. Man hat sich bei jedem Bild überlegt: lohnt es sich, das zu sammeln, zu konservieren, mitzunehmen. Ich beginne dann über Vergangenheit, über Dokumentiertes (und was ich vergessen habe zu dokumentieren) sowie über Wiederhervorgekramtes nachzudenken – und stecke tief in meinem eigenen Geheimnisvollen…in den geheimnisvollen Gesetzmässigkeiten (oder Zufällen) des Lebens.

    Liebe Grüsse, Lukas

    • Hi Lukas,

      danke für deinen ausführlichen Kommentar zu dem mir gleich noch etwas einfällt. Früher hat man irgendwie bewusster wahrgenommen, weil man eben nicht von jedem Moment ein Foto gemacht hat(das wäre sehr teuer geworden). Im Gegensatz heute werden sogar bei Konzerten von jedem 2.ten Fotos gemacht anstatt sich das Spektakel anzusehen und den Moment zu genießen. So ist es auch in vielen Bereichen. Wer Kinder hat weiß wovon ich rede.
      Plädiere dazu die Kamera bewusster einzusetzen und wieder mehr die Momente zu genießen und in Erinnerungen im Kopf abzulegen anstatt in Bits und Bytes oder auf Fotopapier.

      Auch einen lieben Gruß zurück
      Chris

  4. was für schöne gedanken und erinnerungen. und ja, die hobbits :) passend zu meinem besuch in moria ;D

    jaja, wir österreicher und unsere lustigen wörter :) du hast topfen vergessen, für quark :) wobei pfifferlinge genauer gesagt eierschwammerl sind, unter schwammerl fällt bei uns praktisch alles, was pilze sind, also auch champignons, steinpilze und sowas ^.^

    und jodeln tut bei uns die breite masse eigentlich nicht. also ich habe zumindest noch nie einen österreicher in freier wildbahn jodeln gehört. nur manchmal im fernsehen, bei irgendwelchen echten volksmusikgeschichten. aber das ist nicht so ganz das meine. naja, und hubert von goisern natürlich 😀

    • :-) das freut mich das es dir gefällt und somit hat sich mein Spannungsaufbau eventuell gelohnt.
      Jetzt wo du es sagst wegen dem Topfen fällt es auch mir wieder ein. Ja und meine Großtante meinte sicherlich mit Schwammerl im alllgemeinen Pilze jetzt wo du es noch einmal schreibst. In der Gegend von Pölz waren wir da in den Schwammerl und haben immer wunderbare Eierschwammerl und Steinpilze gefunden…
      Wegen dem Jodeln meinte ich ja auch das es einer von uns Touris sein musste 😉

      Schönes Wochenende

  5. wirklich sehr spannende Fotos, hinüber gerettet aus der alten, analogen Welt. – Ja, was waren das für Zeiten… Analoge Fotografie.
    Lang ist es her!

    Lg,
    Werner

    • Ja lang ist es her und spannend ist es immer wieder sich die “alten Schinken” anzusehen…da sind schon einige Schätze dabei…

      LG
      Chris

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge