Magic Monday–geheimnisvoll

logo_magicmonday500px[1] Das diesmalige Thema Paleicas Magic Monday ist “geheimnisvoll

Wieder einmal ein tolles Wort was sich Paleica da ausgedacht hat, in das man viel aus verschiedenen Blickwinkeln hinein interpretieren kann.

So habe auch ich wieder meine eigene Weise etwas unter dem Begriff zu legen in bildlicher Form. Dazu geht es ziemlich auf den Tag genau 20 Jahre zurück(mein Gott, da merkt man erst wie die Zeit vergeht).
Damals als ich gerade auf einer meiner sagenhaften Reisen nach Süditalien war, hatte ich Zwischenstopp bei der Verwandtschaft in Österreich(huhu Paleica) gemacht. Um genau zu sein in der Steiermark und dort im Ort Zeltweg, der damals in unmittelbarer Nähe auch ein Formel 1 Schauspiel veranstaltete. Auf dem Österreichring bei Zeltweg.

Schon damals war ich immer gerne in Österreich und freute mich über die lustigen Wörter die sie dort haben wie zum Beispiel Schwammerl für Pfifferlinge, Paradeiser für Tomaten oder Marillen für Aprikosen. Das klang und klingt damals wie heute wie Musik in meinen Ohren. Ich hab mich immer auf meinen Zwischenstopp in Zeltweg gefreut, dort wo ich dann auch schon mal 3-4 Tage Zwischenstopp machen konnte, bei meiner Großtante mütterlicherseits. Bei meinem Besuch bei der Tante plante ich dann immer mal kleine oder mittlere Touren um mir das Land ein wenig anzusehen.
So landete ich mit meiner Analogknipse bewaffnet auch irgendwann auf den hohe Tauern. Für mich zu der Zeit ein magischer und somit geheimnisvoller Ort.

1993_hohe_Tauern_002

 

Man konnte dort stundenlang laufen/wandern und sah dabei eine fantastische Vegetation und genoss die unendliche Ruhe der Berge. Ab und an hörte man einen Jodler, wahrscheinlich von irgendwelchen Touristen denn ich glaube Einheimische machen das ehr nicht.

1993_hohe_Tauern_See
Wie geschrieben hatte ich vor gut 20 Jahren eine analoge Kamera(die auch noch irgendwo im Keller verstaubt) und entsprechend habe ich viele Bilder aus der Zeit. Ich hatte fast immer mindestens 3 leere 24er Filme als Reserve dabei. Das IMG_7819fotografieren war ja an sich auch schon ziemlich geheimnisvoll und spannend, denn man wusste ja nicht gleich ob die Fotos überhaupt was geworden sind bis man sie nicht hat entwickeln lassen.
Die Entwicklung meiner Filme hatte ich dann in Italien machen lassen. Dort hielt ich mich den Sommer über für einen knappen Monat auf. Dort wo es keine Touristen gab, “nur” Einheimische, dafür richtig guten Wein und Menschen die einen “Fremden” wie ich es einer war so herzlich aufgenommen hatten, dass ich mir um meine Unterbringung und Verpflegung die ganze Zeit keine Sorgen machen musste. Ich war in Calabrien. In Guardavalle di Marina und Superiore. Gut 2100 Kilometer entfernt von der Heimat. Ging dann irgendwann zum Fotoladen und ließ meine Filme entwickeln und einen Teil dieser Bilder könnt ihr hier sehen…gescannt und unbearbeitet.

1993_hohe_Tauern_Statue 1993_hohe_Tauern_Baum

Diese analogen und gescannten Bilder hatte ich in den Hohe Tauern gemacht und finde sie heute teilweise noch geheimnisvoller als damals. Den Baum zum Beispiel, der könnte auch bei den Hobbits irgendwo stehen. Oder die Berge, welche geheimnisvollen Geschichten könnten sie wohl erzählen…

Abendspaziergang

Letzte Woche war es endlich mal soweit und ich war mit der neuen Kamera draußen. Neben vielen Familienfotos sind auch einige Motive entstanden wo ich einfach mal die vielseitigen Einstellungsmöglichkeiten der Canon EOS 700D ausprobiert habe. So ganz habe ich dabei nicht immer das eingestellt bekommen was ich erwartet habe, aber Übung macht den Meister und die fallen ja bekanntlich nicht vom Himmel.

Stoppelstrohfeld

So ging es an einem frisch abgeernteten Getreidefeld lang weil die Kinder so gerne auf den großen Strohballen sitzen und ein Picknick machen. Ich nutze die Zeit um diese Strohstoppeln die übrig bleiben mal näher unter die Linse zu nehmen. Ein bisschen mit der Schärfe spielen und mit den Verschlusszeiten.

2013_08_05_20_10_IMG_0869_web

Wir hatten an dem Abend in der letzten Woche tolle Wolken am Himmel und die Sonne gab ihr bestes.
Die EOS 700D macht richtig Spaß…

Gartenbilder

2013_07_22_20_13_IMG_0267

Erste Tests meiner neuen Kamera. Ich glaube ich muss noch viel lernen. Es ist das erste mal, dass ich eine DSLR besitze und damit versuche umzugehen. Gestern Abend im Garten hatte ich sie beim aufräumen mit dabei und hab mir mal ein paar Minuten gegönnt um ein paar Einstellungen zu testen. Herausgekommen sind dabei diese noch unreifen stachellosen Brombeeren und ein Spinnennetz gegen die Sonne fotografiert. Alles unbearbeitet und ungefiltert direkt aus der Kamera. Mit der Autofokus Einstellung im Makrobereich bin ich noch nicht so ganz zurecht gekommen.
Das Spinnennetz hatte ich manuell fokussiert und wie ich finde einen schönen Bokeh Effekt hinbekommen.

2013_07_22_20_10_IMG_0266